Pressemitteilung der Stadt Königsbrunn

Neue Rohre für die Tannenstraße

Die Tannenstraße hat sich bei den Königsbrunner Stadtwerken zum Dauerthema entwickelt. Ende 2016 musste dort erstmals ein Rohrbruch behoben werden. Nun wurde Anfang Dezember gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Wasserwerk Alarm wegen eines Mehrverbrauchs in diesem Bereich ausgelöst; kurz danach informierten auch schon die ersten Anwohner über einen deutlichen Druckabfall. Auf einer Strecke von 20 Metern war es innerhalb von 30 Stunden zu zwei Rohrbrüchen gekommen. Auch diesmal haben die Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn und des Betriebshofes die Schäden schnellstmöglich behoben; die Anwohner mussten jedoch nochmals über mehrere Stunden ohne Wasser auskommen.

Die PVC-Leitungen in der Tannenstraße stammen aus dem Jahr 1965. Bei diesem Material haben Rohrbrüche oft zur Folge, dass der Riss auseinander klafft und die Verlustmenge gleich bei mehreren 100 m³/Stunde liegen kann. Durch die sofortigen Anrufe der Anwohner konnten die Schadenstellen jedoch sehr exakt lokalisiert werden. Von Seiten der Stadtwerke geht deshalb ein großes Dankeschön an die Anwohner der Tannenstraße.

Rudolf Willer von den Stadtwerken bewertet die Häufung von Rohrbrüchen auf einer so kurzen Strecke in solch kurzem zeitlichem Abstand als eher ungewöhnlich. Für ihn sind die beiden aktuellen Schadensfälle auch deshalb besonders ärgerlich, weil für diese Straße schon längst neue Leitungen geplant sind.

Denn bereits nach dem ersten Rohrbruch im Jahr 2016 wurde die Erneuerung der Wasserversorgung in der Tannenstraße in der Dringlichkeit nach oben gestuft. Diese Arbeiten haben allerdings einen sehr langen Vorlauf, deshalb waren zu diesem Zeitpunkt die Maßnahmen für 2018 bereits beauftragt und die Tannenstraße konnte erst für Frühjahr 2019 eingeplant werden. Mittlerweile ist der Auftrag an die Firma Heidel aus Glött vergeben. Der Baubeginn wurde auf März 2019 festgelegt, die Materialien sind bestellt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.

Mit Beginn des neuen Jahres werden dann die Grundstückseigentümer und auch die Anwohner in der Tannenstraße über die geplanten Maßnahmen und den zeitlichen Ablauf informiert. Dazu gehört das Angebot an die Eigentümer, im Zuge der Wasserleitungsarbeiten an der Straße auch die eigenen Hausanschluss-Leitungen erneuern zu lassen. Diese Arbeiten müssen von den Eigentümern zwar selbst bezahlt werden, sind aber in diesen Fällen günstiger, weil dann keine Kosten für die Baustelleneinrichtung anfallen. In der Bürgerversammlung im November hatte 1. Bürgermeister Franz Feigl nachdrücklich an alle Grundstückseigentümer appelliert, bei städtischen Wasserleitungsarbeiten die Gelegenheit für eine Erneuerung der Hausanschluss-Leitungen zu nutzen.

Stadt Königsbrunn
Leitung Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Anke Maresch
Marktplatz 7 · 86343 Königsbrunn
Tel. 08231 / 606-211 · Fax 08231 / 606-28211
anke.maresch@koenigsbrunn.de
www.koenigsbrunn.de