Hot-News

Jahresabschluss 2017 der Stadtwerke Königsbrunn

Der Jahresabschluss 2017 der Stadtwerke Königsbrunn wurde vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband geprüft und am 23.11.2018 mit folgendem Bestätigungsvermerk versehen:

„Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht des Eigenbetriebes Stadtwerke Königsbrunn für das Wirtschaftsjahr vom 01.01. bis 31.12.2017 geprüft. Durch Art. 107 Abs. 3 Satz 2 GO wurde der Prüfungsgegenstand erweitert. Die Prüfung erstreckt sich daher auch auf die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebes i.S. von § 53 Abs. 1 Nr. 2 HGrG. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und ergänzenden landesrechtlichen Vorschriften und den Bestimmungen der Betriebssatzung und die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebes liegen in der Verantwortung der Werkleitung des Eigenbetriebes.

Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht sowie über die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebes abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung entsprechend § 317 HGB und Art. 107 Abs. 3 Satz 2 GO unter Beachtung der KommPrV und der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden und dass mit hinreichender Sicherheit beurteilt werden kann, ob die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebes Anlass zu Beanstandungen geben. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Eigenbetriebes sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der Werkleitung des Eigenbetriebes sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Die Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse haben wir darüber hinaus entsprechend den vom IDW festgestellten Grundsätzen zur Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 HGrG vorgenommen. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Vor dem Hintergrund der auf dieser Grundlage gewonnenen Erkenntnisse bestätigen wir nach § 7 Abs. 4 Nr. 2 und 3 KommPrV:

Die Buchführung und der Jahresabschluss entsprechen nach unserer pflichtgemäßen Prüfung den Rechtsvorschriften und der Betriebssatzung. Der Jahresabschluss vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage.

Der Lagebericht steht im Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den gesetzlichen Vorschriften, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Eigenbetriebs und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar. Die wirtschaftlichen Verhältnisse wurden geprüft; die Ertragslage wird als unbefriedigend bezeichnet; sie ist durch die Vorgaben des KAG geprägt.“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 16.07.2019 das Jahresergebnis wie folgt festgestellt:

  • Bilanzsumme: 17.280.972,27 €
  • Jahresergebnis -170.396,26 €

Weiter wurde beschlossen, das Jahresergebnis in das neue Wirtschaftsjahr auf neue Rechnung vorzutragen.

Der Jahresabschluss und der Lagebericht liegen vom 04.11.2019 bis 12.11.2019 in den Geschäftsräumen der Stadtwerke Königsbrunn, Rathaus, Anbau 2. Stock, Zimmer 217 während den allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme öffentlich aus bzw. können hier eingesehen werden.

 

Königsbrunn, den 24.10.2019

Franz Feigl

Bürgermeister

Ablesen der Wasserzähler

Stadtwerke Königsbrunn Versorgung

Von Mitte November bis Ende Dezember 2019 werden im Stadtgebiet Königsbrunn die Wasserzähler  abgelesen.

Die Ablesung erfolgt durch Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn, die sich ausweisen können.

Nach § 19 Abs. 4 der Wasserabgabesatzung sind die Wasserabnehmer verpflichtet, alle für die Festsetzung des Wasserverbrauchs und für die Errechnung der Wassergebühren erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass die Wasserzähler ohne Zeitverlust für den Ableser zugänglich sind.

Abnehmer, die in dieser Zeit tagsüber zu Hause nicht erreichbar sind, werden gebeten, den Zählerstand des Wasserzählers abzulesen und bis spätestens 15.12.2019

  • per Fax (08231 / 606-573),
  • Telefon (08231 / 606-111),
  • Post (Stadtwerke Königsbrunn, Marktplatz 7, 86343 Königsbrunn oder
  • per E-Mail (Manuela.Schaible@koenigsbrunn.de) mitzuteilen.

Sie finden eine Übersicht der zu meldenden Angaben unter  Ablesen Wasserzähler.

Hier können Sie sich auch das Formular herunterladen, am PC ausfüllen und uns per eMail senden.

  Formular-Zaehlerstandsmeldung.pdf (139,8 KB)

Wir danken für Ihre Mithilfe

Ihre

Stadtwerke Königsbrunn

Amtliche Bekanntmachung

Bekanntmachung der 1. Änderungssatzung der Betriebssatzung für den Eigenbetrieb „Stadtwerke Königsbrunn“ vom 30.07.2015

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 26.03.2019 die erste Satzung zur Änderung der Betriebssatzung für den Eigenbetrieb „Stadtwerke Königsbrunn“ vom 30.07.2015 beschlossen.

Diese Änderungssatzung tritt eine Woche nach dieser Bekanntmachung in Kraft. Die Änderungssatzung wurde im Rathaus, Geschäftsleitung, Zimmer 103, zur Einsichtnahme niedergelegt.

Sie kann zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Die Satzung ist auch unter www.stadtwerke-koenigsbrunn.de bzw. www.koenigsbrunn.de einzusehen.

Königsbrunn, den 09. Mai 2019

Feigl
1. Bürgermeister

Auswechslung der Wasserzähler 2019

Stadtwerke Königsbrunn Versorgung

Ab Ende Februar 2019 wird im Stadtgebiet Königsbrunn die nach dem Eichgesetz vorgeschriebene Auswechslung der Wasserzähler vorgenommen. In Frage kommen alle Wasserzähler, die im Jahre 2013 und früher eingebaut wurden. Die Auswechslung erfolgt durch Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn, die sich ausweisen können.

Die Auswechslung des Zählers wird ca. eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Beim Auswechseln des Hauptzählers entstehen den Grundstückseigentümern keine Kosten.

Wir bitten den Zugang zu den Wasserzählern freizuhalten.

Ihre
Stadtwerke Königsbrunn

Spatenstich beim Wasserwerk

Es beginnt immer mit einem Spatenstich. Nicht anders bei den Stadtwerken Königsbrunn. Das bestehende Wasserwerk ist nicht mehr das jüngste und spätestens mit dem Pumpenausfall letztes Jahr hat jeder Königsbrunner den Stellenwert einer erstklassigen Wasserversorgung wieder im Fokus.

Auf dem Spatenstichfoto von links nach rechts:

Franz Feigl – 1. Bürgermeister Stadt Königsbrunn, Rolf-Peter Reinhardt –  kaufmännischer Leiter Stadtwerke Königsbrunn, Dipl.-Ing. Wolfgang Schreck – GF Gebr. Kroen GmbH Bauunternehmen, Reinhold Streidl  Architekt – architekturbüro ars, , Dipl. Ing FH Rudolf Willer – techn. Werkleiter Stadtwerke Königsbrunn, Marc Schlachter – Gesundheitsamt Landkreis Augsburg, Markus Riepold –  Wöhrl Schrobenhausen, Bauleiter, Benjamin Speidel – PFK Ansbach GmbH, Dr. Kurt Nunn –  Wasserwirtschaftsamt Donauwörth.

Die bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind täglich im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf und eine hervorragende Wasserqualität sicherzustellen. Deswegen ist die Vorfreude bei allen Beteiligten deutlich zu spüren. Für das Bauwerk sind Mittel in Höhe von 2,2 Millionen Euro bereitgestellt. In die weiteren Planungen für die nächsten zehn Jahre werden auch die Tiefbrunnen mit einbezogen.

Pumpen sind gerade in einer flachen Gegend wie dem Stadtgebiet eine Notwendigkeit. Würde man im Allgäu leben könnte man möglicherweise auf einige Anlagen verzichten, so Franz Feigl – 1. Bürgermeister der Stadt Königsbrunn. Mit der neuen Anlage kann der Druck in dem südlichen Stadtgebiet von bisher 2,5 bar auf dann 4,5 bar deutlich verbessert werden.

Wasser ist das Lebensmittel Nr. 1. Im Freistaat und damit auch in Königsbrunn ist man nicht bestrebt mit dem Trinkwasser Geld zu verdienen, so Bürgermeister Feigl weiter, sondern kostendeckend zu arbeiten. Immerhin werden 1.400.000 Millionen Liter pro Jahr verbraucht. Wichtig ist, dass die laufenden Kosten, der Unterhalt und die Löhne gezahlt werden können. Bei einem Preis von EUR 0.73 pro Kubikmeter ist das ohnehin eine große Leistung.

In die weiteren Zukunftsplanungen wird auch die Optimierung für den Katastrophenschutz nach den neusten Erkenntnissen eingeplant.

Stadtwerke Königsbrunn Neubauplan 2018

Geänderte Öffnungszeiten der Verwaltung

Um auf die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser eingehen zu können, haben wir unsere Öffnungszeiten angepasst und erweitert.

Verwaltung der Stadtwerke

Montag08:00 - 12:30 Uhr
Dienstag07:00 - 16:00 Uhr
MittwochGeschlossen/Termine nach Vereinbarung
Donnerstag08:00 - 12:30 Uhrund14:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:30 Uhr

Die günstigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt wirken sich positiv auf die Gebühren der Stadtwerke aus!

Stadtwerke KönigsbrunnDem Stadtrat wurde in seiner Sitzung am 20. Dezember 2016 die Kalkulation der Wasserver- und Abwasserentsorgungsgebühren für die Jahre 2017 – 2020 vorgelegt.

Kernpunkt der Betrachtungen war, dass sich die niedrigen Zinszahlungen durch die sehr günstigen Zinsen in den vergangenen Jahren positiv auf die Gebührenentwicklung ausgewirkt haben.

So mussten lediglich die Abwasserbeseitigungsgebühren von 1,20 € auf 1,25 € angehoben werden, während die Wasserversorgungsgebühren unverändert bleiben konnten.

Angehoben wurden jedoch die Grundgebühren, deren Berechnungsgrundlage sich nach den eingebauten Wasserzählern bemisst.

Hier wurde eine Vorgabe der EU umgesetzt und von dem bisherigen Bemessungsmaßstab des Leitungsquerschnittes auf den Dauerdurchfluss pro Stunde umgestellt.

Gebühren der Stadtwerke Königsbrunn

Gültig seit 01.01.2017
Wasserversorgungsgebühren0,73 €/m³  
Abwasserentsorgungsgebühren1,25 €/m³
Grundgebühren bei der Verwendung
von Wasserzählern mit Dauerdurchfluss
bis 4 m³/h37,00 EUR/Jahr
bis 10 m³/h185,00 EUR/Jahr
bis 16 m³/h297,00 EUR/Jahr
über 16 m³/h816,00 EUR/Jahr

Durch diese Erhöhung werden die gestiegenen Betriebskosten wie Material-, Energie- und Personalkosten und die anstehenden Investitionen wie z.B. der Neubau eines neuen Gebäudes an das bestehende Wasserwerk für die Schaltanlagentechnik, Pumpen und Hydraulik sowie die laufende Sanierungen der Netze finanziert.

Ein wichtiger Hinweis zu den bereits versendeten Bescheiden der Jahresabrechnung 2016: Hier sind die neuen Gebührensätze für die Vorauszahlungen 2017  schon einbezogen.