Hot-News

Pressemitteilung der Stadt Königsbrunn

Neue Rohre für die Tannenstraße

Die Tannenstraße hat sich bei den Königsbrunner Stadtwerken zum Dauerthema entwickelt. Ende 2016 musste dort erstmals ein Rohrbruch behoben werden. Nun wurde Anfang Dezember gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Wasserwerk Alarm wegen eines Mehrverbrauchs in diesem Bereich ausgelöst; kurz danach informierten auch schon die ersten Anwohner über einen deutlichen Druckabfall. Auf einer Strecke von 20 Metern war es innerhalb von 30 Stunden zu zwei Rohrbrüchen gekommen. Auch diesmal haben die Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn und des Betriebshofes die Schäden schnellstmöglich behoben; die Anwohner mussten jedoch nochmals über mehrere Stunden ohne Wasser auskommen.

Die PVC-Leitungen in der Tannenstraße stammen aus dem Jahr 1965. Bei diesem Material haben Rohrbrüche oft zur Folge, dass der Riss auseinander klafft und die Verlustmenge gleich bei mehreren 100 m³/Stunde liegen kann. Durch die sofortigen Anrufe der Anwohner konnten die Schadenstellen jedoch sehr exakt lokalisiert werden. Von Seiten der Stadtwerke geht deshalb ein großes Dankeschön an die Anwohner der Tannenstraße.

Rudolf Willer von den Stadtwerken bewertet die Häufung von Rohrbrüchen auf einer so kurzen Strecke in solch kurzem zeitlichem Abstand als eher ungewöhnlich. Für ihn sind die beiden aktuellen Schadensfälle auch deshalb besonders ärgerlich, weil für diese Straße schon längst neue Leitungen geplant sind.

Denn bereits nach dem ersten Rohrbruch im Jahr 2016 wurde die Erneuerung der Wasserversorgung in der Tannenstraße in der Dringlichkeit nach oben gestuft. Diese Arbeiten haben allerdings einen sehr langen Vorlauf, deshalb waren zu diesem Zeitpunkt die Maßnahmen für 2018 bereits beauftragt und die Tannenstraße konnte erst für Frühjahr 2019 eingeplant werden. Mittlerweile ist der Auftrag an die Firma Heidel aus Glött vergeben. Der Baubeginn wurde auf März 2019 festgelegt, die Materialien sind bestellt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.

Mit Beginn des neuen Jahres werden dann die Grundstückseigentümer und auch die Anwohner in der Tannenstraße über die geplanten Maßnahmen und den zeitlichen Ablauf informiert. Dazu gehört das Angebot an die Eigentümer, im Zuge der Wasserleitungsarbeiten an der Straße auch die eigenen Hausanschluss-Leitungen erneuern zu lassen. Diese Arbeiten müssen von den Eigentümern zwar selbst bezahlt werden, sind aber in diesen Fällen günstiger, weil dann keine Kosten für die Baustelleneinrichtung anfallen. In der Bürgerversammlung im November hatte 1. Bürgermeister Franz Feigl nachdrücklich an alle Grundstückseigentümer appelliert, bei städtischen Wasserleitungsarbeiten die Gelegenheit für eine Erneuerung der Hausanschluss-Leitungen zu nutzen.

Stadt Königsbrunn
Leitung Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Anke Maresch
Marktplatz 7 · 86343 Königsbrunn
Tel. 08231 / 606-211 · Fax 08231 / 606-28211
anke.maresch@koenigsbrunn.de
www.koenigsbrunn.de

Spatenstich beim Wasserwerk

Es beginnt immer mit einem Spatenstich. Nicht anders bei den Stadtwerken Königsbrunn. Das bestehende Wasserwerk ist nicht mehr das jüngste und spätestens mit dem Pumpenausfall letztes Jahr hat jeder Königsbrunner den Stellenwert einer erstklassigen Wasserversorgung wieder im Fokus.

Auf dem Spatenstichfoto von links nach rechts:

Franz Feigl – 1. Bürgermeister Stadt Königsbrunn, Rolf-Peter Reinhardt –  kaufmännischer Leiter Stadtwerke Königsbrunn, Dipl.-Ing. Wolfgang Schreck – GF Gebr. Kroen GmbH Bauunternehmen, Reinhold Streidl  Architekt – architekturbüro ars, , Dipl. Ing FH Rudolf Willer – techn. Werkleiter Stadtwerke Königsbrunn, Marc Schlachter – Gesundheitsamt Landkreis Augsburg, Markus Riepold –  Wöhrl Schrobenhausen, Bauleiter, Benjamin Speidel – PFK Ansbach GmbH, Dr. Kurt Nunn –  Wasserwirtschaftsamt Donauwörth.

Die bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind täglich im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf und eine hervorragende Wasserqualität sicherzustellen. Deswegen ist die Vorfreude bei allen Beteiligten deutlich zu spüren. Für das Bauwerk sind Mittel in Höhe von 2,2 Millionen Euro bereitgestellt. In die weiteren Planungen für die nächsten zehn Jahre werden auch die Tiefbrunnen mit einbezogen.

Pumpen sind gerade in einer flachen Gegend wie dem Stadtgebiet eine Notwendigkeit. Würde man im Allgäu leben könnte man möglicherweise auf einige Anlagen verzichten, so Franz Feigl – 1. Bürgermeister der Stadt Königsbrunn. Mit der neuen Anlage kann der Druck in dem südlichen Stadtgebiet von bisher 2,5 bar auf dann 4,5 bar deutlich verbessert werden.

Wasser ist das Lebensmittel Nr. 1. Im Freistaat und damit auch in Königsbrunn ist man nicht bestrebt mit dem Trinkwasser Geld zu verdienen, so Bürgermeister Feigl weiter, sondern kostendeckend zu arbeiten. Immerhin werden 1.400.000 Millionen Liter pro Jahr verbraucht. Wichtig ist, dass die laufenden Kosten, der Unterhalt und die Löhne gezahlt werden können. Bei einem Preis von EUR 0.73 pro Kubikmeter ist das ohnehin eine große Leistung.

In die weiteren Zukunftsplanungen wird auch die Optimierung für den Katastrophenschutz nach den neusten Erkenntnissen eingeplant.

Stadtwerke Königsbrunn Neubauplan 2018

Auswechslung der Wasserzähler

Stadtwerke Königsbrunn Versorgung

Ab Ende April 2018 wird im Stadtgebiet Königsbrunn die nach dem Eichgesetz vorgeschriebene Auswechslung der Wasserzähler vorgenommen.

In Frage kommen alle Wasserzähler, die im Jahre 2012 und früher eingebaut wurden. Die Auswechslung erfolgt durch Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn, die sich ausweisen können.

Die Auswechslung des Zählers wird ca. eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Beim Auswechseln des Hauptzählers entstehen den Grundstückseigentümern keine Kosten.

Wir bitten den Zugang zu den Wasserzählern freizuhalten.

Ihre

Stadtwerke Königsbrunn

Geänderte Öffnungszeiten der Verwaltung

Um auf die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser eingehen zu können, haben wir unsere Öffnungszeiten angepasst und erweitert.

Verwaltung der Stadtwerke

Montag08:00 - 12:30 Uhr
Dienstag07:00 - 16:00 Uhr
MittwochGeschlossen/Termine nach Vereinbarung
Donnerstag08:00 - 12:30 Uhrund14:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:30 Uhr

Die günstigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt wirken sich positiv auf die Gebühren der Stadtwerke aus!

Stadtwerke KönigsbrunnDem Stadtrat wurde in seiner Sitzung am 20. Dezember 2016 die Kalkulation der Wasserver- und Abwasserentsorgungsgebühren für die Jahre 2017 – 2020 vorgelegt.

Kernpunkt der Betrachtungen war, dass sich die niedrigen Zinszahlungen durch die sehr günstigen Zinsen in den vergangenen Jahren positiv auf die Gebührenentwicklung ausgewirkt haben.

So mussten lediglich die Abwasserbeseitigungsgebühren von 1,20 € auf 1,25 € angehoben werden, während die Wasserversorgungsgebühren unverändert bleiben konnten.

Angehoben wurden jedoch die Grundgebühren, deren Berechnungsgrundlage sich nach den eingebauten Wasserzählern bemisst.

Hier wurde eine Vorgabe der EU umgesetzt und von dem bisherigen Bemessungsmaßstab des Leitungsquerschnittes auf den Dauerdurchfluss pro Stunde umgestellt.

Gebühren der Stadtwerke Königsbrunn

Gültig seit 01.01.2017
Wasserversorgungsgebühren0,73 €/m³
Abwasserentsorgungsgebühren1,25 €/m³
Grundgebühren bei der Verwendung
von Wasserzählern mit Dauerdurchfluss
bis 4 m³/h37,00 EUR/Jahr
bis 10 m³/h185,00 EUR/Jahr
bis 16 m³/h297,00 EUR/Jahr
über 16 m³/h816,00 EUR/Jahr

Durch diese Erhöhung werden die gestiegenen Betriebskosten wie Material-, Energie- und Personalkosten und die anstehenden Investitionen wie z.B. der Neubau eines neuen Gebäudes an das bestehende Wasserwerk für die Schaltanlagentechnik, Pumpen und Hydraulik sowie die laufende Sanierungen der Netze finanziert.

Ein wichtiger Hinweis zu den bereits versendeten Bescheiden der Jahresabrechnung 2016: Hier sind die neuen Gebührensätze für die Vorauszahlungen 2017  schon einbezogen.