Wasserversorgung aktuell

Die Qualitität des Trinkwassers ist wieder sichergestellt – die Abkochanordnung ist beendet!

Königsbrunn Meine Stadt

Sehr geehrte Königsbrunnerinnen und Königsbrunner,

die aktuellen Proben / Laboruntersuchungen ergaben: BESTES TRINKWASSER in Königsbrunn.

Es freut mich sehr Ihnen mitteilen zu können, dass das zuständige Gesundheitsamt die Abkochanordnung des Trinkwassers für die Versorgungszone Königsbrunn mit sofortiger Wirkung (29. Juni 2017, 14:45 Uhr) aufgehoben hat.

Ich bedauere den Vorfall und die Ihnen dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten sehr und darf mich bei Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Geduld bei der Umsetzung der Abkochanordnung bedanken.

Zum besseren Verständnis der Geschehnisse seit letztem Freitag:

  • Ein technischer Defekt führte am Freitag, 23.06.2017, gegen 09:30 Uhr zum Ausfall einer von vier Pumpen. Durch dieses Schadensereignis wurden weitere technische Bauteile beschädigt, die für die Ausfallsicherheit der städtischen Wasserversorgung maßgeblich sind.
  • In der Folge ist für eine Stunde die gesamte Wasserversorgung ausgefallen.
  • Bei unserer topographischen Lage ist der erforderliche Druck in unserem Wasserleitungsnetz von über 120 km Länge nur über das ununterbrochene Pumpen aufrecht zu erhalten.
  • Bedingt durch den Ausfall aller Pumpen und dem damit einhergehenden Druckabfall entsteht das Risiko, dass über das teilweise Leerlaufen der Leitungen Verunreinigungen in den Wasserkreislauf eintreten können.
  • Um dadurch drohende Gefahren für die Allgemeinheit auszuschließen, wurde vorsorglich vom Gesundheitsamt ein Abkochgebot erlassen.
  • Da sich durch die Druckschwankungen Ablagerungen im Netz gelöst haben, wurde von Freitag bis Sonntag das gesamte Leitungsnetz gespült.
  • Ab Montag bis einschließlich Mittwoch wurden täglich an elf Stellen über das Stadtgebiet verteilt Proben entnommen. Diese wurden durch ein unabhängiges Labor untersucht.

Die Untersuchung hat ergeben:

Unser Trinkwasser kann unbedenklich verwendet werden!

Um die Versorgungssicherheit weiter zu verbessern, wird augenblicklich ein zweites unabhängiges Standbein für die unterbrechungsfreie Versorgung mit Trinkwasser aufgebaut.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Feigl
1. Bürgermeister

Allgemeiner Hinweis:

  • Vor Entnahme von Wasser aus der Hausinstallation empfiehlt das Gesundheitsamt alle Perlatoren/Siebe zu entfernen und zu säubern und das Wasser so lange laufen zu lassen, bis es klar und kalt aus der Leitung kommt.
  • Denken Sie bitte auch daran, bei allen unmittelbar an die Leitung angeschlossenen Geräten (z.B. Waschmaschine, Geschirrspülmaschine …) entsprechend den Herstellerhinweisen/Gebrauchsanweisungen zu verfahren.

  Aufhebung der Abkochanordnung (116,4 KB)

Das Gesundheitsamt erlässt mit sofortiger Wirkung eine Abkochanordnung

STÖRUNG / AUSFALL23.06.2017 11:45 Uhr

Das Gesundheitsamt erlässt mit sofortiger Wirkung eine Abkochanordnung.

Das Gesundheitsamt erlässt mit sofortiger Wirkung eine Abkochanordnung. Das Wasser darf nur abgekocht benutzt werden

Das Wasser darf nur abgekocht benutzt werden.

Kranke oder geschwächte Personen sollten das Leitungswasser nicht benutzen. Für die Zubereitung von Babynahrung bitte Mineralwasser verwenden.

Bitte lesen Sie dazu die wichtige Mitteilung  an alle Haushalte zum Abkochgebot, die Sie hier anzeigen, bzw. downloaden können

Abkochgebot: Wichtige Mitteilung an alle Haushalte

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Ihr Team von den Stadtwerken.

Störung behoben! Aber bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise!

STÖRUNG / AUSFALL23.06.2017 11:20 Uhr

Die Störung konnte behoben werden. Der Wasserdruck wird langsam aufgebaut.

Das Wasser kann Trübungen aufweisen und sollte im Moment noch nicht getrunken und der Wasserverbrauch noch eingeschränkt werden.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Ihr Team von den Stadtwerken.

Auswechslung der Wasserzähler

Stadtwerke Königsbrunn VersorgungAb Mitte April 2017 wird im Stadtgebiet Königsbrunn die nach dem Eichgesetz vorgeschriebene Auswechslung der Wasserzähler vorgenommen.

In Frage kommen alle Wasserzähler, die im Jahre 2011 und früher eingebaut wurden. Die Auswechslung erfolgt durch Mitarbeiter der Stadtwerke Königsbrunn, die sich ausweisen können.

Die Auswechslung des Zählers wird ca. eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Beim Auswechseln des Hauptzählers entstehen den Grundstückseigentümern keine Kosten.

Wir bitten den Zugang zu den Wasserzählern freizuhalten.

Ihre

Stadtwerke Königsbrunn

Preise für Wasser und Abwasserentsorgung

 

Gebühren der Stadtwerke Königsbrunn

Gültig seit 01.01.2017
Wasserversorgungsgebühren0,73 €/m³
Abwasserentsorgungsgebühren1,25 €/m³
Grundgebühren bei der Verwendung
von Wasserzählern mit Dauerdurchfluss
bis 4 m³/h37,00 EUR/Jahr
bis 10 m³/h185,00 EUR/Jahr
bis 16 m³/h297,00 EUR/Jahr
über 16 m³/h816,00 EUR/Jahr

Nähere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Seiten Wasserversorgung und Abwassergebühr.

Stand: 01.01.2017

Karte Trinkwasserschutzgebiet und Analysebericht Trinkwasser wurden aktualisiert

Aktueller Analysebericht

Die Ergebnisse der Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Augsburg

  Trinkwasseranalyse 01.2016 (24,8 KB)

Karte der Schutzgebiete

Auf dem nachfolgenden Faltplan ersehen Sie die Wasserschutzgebiete in unserem Einzugsgebiet

  Trinkwasserschutzgebiete für die Städte Augsburg und Königsbrunn (7,1 MB)

Mehr Details zum Thema Trinkwasserqualität finden Sie auf der dazugehörigen Seite.

Resolution zum Thema „Wasser ist ein Bürgerrecht“ verabschiedet

Der Königsbrunner Stadtrat unterstützt, wie bereits der Werkausschuss, fraktionsübergreifend die Verabschiedung einer entsprechenden Resolution.

Übereinstimmend wird die Kernaussage der Werkleitung bekräftigt, wonach die Königsbrunner Wasserversorgung auch in Zukunft in kommunaler Hand bleiben und vor einer Privatisierung geschützt werden muss. Es gilt daher, die weitere Entwicklung genau zu beobachten, um bei Bedarf rechtzeitig evtl. notwendige organisatorische Gegenmaßnahmen prüfen und angehen zu können. Hierzu wurde in der Sitzung am 5.3.2013 nachfolgende Resolution einstimmig verabschiedet:

Resolution

Die Stadt Königsbrunn beobachtet gemeinsam mit ihren Stadtwerken mit Sorge, dass es bisher im europäischen Gesetzgebungsverfahren nicht gelungen ist, die kommunale Wasserversorgung dauerhaft aus dem Anwendungsbereich der geplanten EU-Konzessions-richtlinie herauszunehmen und so zu verhindern, dass die Versorgung mit dem Lebensmittel Trinkwasser dem profitorientierten Wettbewerb privater Konzerne geöffnet werden kann.

Es darf aber keine Privatisierung der Trinkwasserversorgung geben. Auch wird die angestrebte Regulierung der sozialen Dienstleistungen abgelehnt.

  • Der Rat der Stadt Königsbrunn appelliert deshalb an alle Beteiligten am weiteren Gesetzgebungsverfahren – Europaabgeordnete wie Bundesregierung – die von den Kommunen verantwortete Versorgung mit hochwertigem und preiswertem Trinkwasser als Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge unbefristet sicherzustellen.
  • Er begrüßt die Zielrichtung der Initiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ gegen die EU-Konzessionsrichtlinie, mit der engagierte Bürgerinnen und Bürger mittels des neuen Instruments Europäische Bürgerinitiative und mindestens einer Million Unterschriften das Vorhaben der EU verhindern wollen.
  • Der Rat der Stadt Königsbrunn verweist darauf, dass Wasser ein Naturgut ist, das geschützt, verteidigt und entsprechend sorgfältig behandelt werden muss. Der Zugang zu Wasser ist Menschenrecht. Wasser kann deshalb keine übliche Handelsware sein und darf auch nicht einem europäischen Handelsregime unterworfen werden.
  • Der Rat der Stadt Königsbrunn stellt fest, dass die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen nicht den Binnenmarktregelungen unterworfen werden dürfen.
  • Der Rat der Stadt Königsbrunn verweist darauf, dass die Wasserversorgung ein Kernstück der kommunalen Daseinsvorsorge ist. Diese bewährten Strukturen gilt es im Interesse von Umwelt, Bürgerinnen und Bürgern und kommunaler Selbstverwaltung zu bewahren.
  • Der Rat der Stadt Königsbrunn lehnt den vorliegenden Entwurf einer Richtlinie über die Konzessionsvergabe im Hinblick auf den darin enthaltenen Regelungsbereich der Wasserversorgungsdienste entschieden ab.
  • Der Rat der Stadt Königsbrunn betont den erheblichen Nachbesserungsbedarf hinsichtlich der Regelungen zur interkommunalen Zusammenarbeit.

Königsbrunn, den 05.03.2013

Informationen zur Wasserversorgung in Königsbrunn:

Die Wasserversorgung hat z.Zt. einen Umsatz von ca. EUR 1, 2 Mio. bei einem Verkauf von ca. 1,408 Mio. m³ im Jahr 2012. Die Stadtwerke Königsbrunn versorgen Königsbrunner Anwesen. Lediglich 2 an das Stadtgebiet angrenzende Anwesen werden durch einen Liefervertrag mit Trinkwasser beliefert. Damit würde die Wasserversorgung z. Zt. nicht unter die Richtlinie fallen, da lt. „Brüssel aktuell 3/2013″ der „Schwellenwert für eine Konzession bei EUR 8 Mio.“ liegen soll und „80% des Gesamtumsatzes (evtl. aber auch des Spartenumsatzes) in Bezug auf den Konzessionsgeber“ beim „In-house-Privileg als Wesentlichkeitskriterium“ angesehen werden.

Die Stadtwerke Königsbrunn haben in den vergangenen Jahren immer wieder die Eigenständigkeit ihrer kommunalen Wasserversorgung betont:

  • Die Stadtwerke betreiben 4 Tief- und 2 Flachbrunnen, ein Wasserwerk mit insgesamt 4 Trinkwasserbehältern und einem Leitungsnetz von 118 km im Stadtgebiet.
  • Die Fohlenau I wurde in einer Kooperation mit den Stadtwerken Augsburg gebaut.
  • Über eine gemeinsame Trinkwasserleitung wird das Wasser nach Königsbrunn und Augsburg geleitet.
  • Diese Leitung bildet auch die Grundlage für einen gemeinsamen Notverbund.
  • Die Wasserförderung aus unseren Brunnen betrug im Jahr 2012 ca. 1,5 Mio. m³.
  • Verkauft wurden ca. 1,4 Mio. m³ an 5.522 Kunden in Königsbrunn und lediglich 2 Kunden in angrenzenden Gemeindegebieten.
  • Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Einwohner beträgt 51,41 m³ im Jahr; das entspricht ca. 140 Liter am Tag.
  • Durchschnittlich gibt jeder Bürger in Königsbrunn 42,76 € im Jahr für Trinkwasser aus.
  • Durch die Investitionen in die Fohlenau konnte die Qualität des Königsbrunner Trinkwassers noch einmal deutlich verbessert werden.